Mini Heißluftballon

Mini Heißluftballon

Mini HeißluftballonWas ist ein Mini Heißluftballon?

Bereits vor etwa 2.000 Jahren erfand der chinesische Militärführer Kong Ming den kleinen Heißluftballon zur Kommunikation zwischen einzelnen Truppenteilen bei einer Schlacht. Heutzutage dienen die extrem leichten Ballons eher zivilen Zwecken. In China und überhaupt im gesamten fernen Osten sind sie zum Neujahrsfest sehr beliebt. Als Glückslaterne oder Wunschlaterne sollen sie ihrem Spender Gutes bringen. Und auch zu Geburtstagen und Hochzeiten werden sie gerne in den Himmel entlassen; zu Gedenkfeiern sieht man oft Hunderte Himmelskerzen emporsteigen.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts sind die Mini Heißluftballons auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr beliebt. Leider haben einige Unfälle dazu geführt, dass die Benutzung unter freiem Himmel stark reglementiert wurde. In Österreich sind sie verboten. In Deutschland muss man zuvor einen Antrag bei der Deutschen Flugsicherung stellen. Doch in der Schweiz können die kleinen Heißluftballons vielerorts noch frei fliegen.

Kann man einen Mini Heißluftballon selber bauen?

Ein flugfähiger Mini Heißluftballon sollte so leicht wie möglich sein. Seidenpapier oder auch ein Müllbeutel eignet sich etwa als Ballon. Eine nicht brennbare Unterlage hält die Feuerquelle, die am besten aus einem mit Brennspiritus getränkten Wattebausch besteht. Die Öffnung des Ballons kann mit vier ineinander gesteckten Trinkhalmen stabilisiert werden. Und zum Schluss befestigt man den Ballon mit der Feuerquelle, die entzündet wird, um den Ballon mit heißer Luft zu füllen. Die Brennphase dauert dann zwischen fünf und dreißig Minuten. Je nach Windstärke kann der Mini Heißluftballon einige Kilometer weit fliegen.

Wer den kleinen Heißluftballon nun tatsächlich fliegen lassen möchte, sollte vor allem an die Sicherheit denken. Die kleinen und teilweise bunten Flieger sehen schön aus, doch mit ihrer offenen Feuerstelle sind sie auch unberechenbar, besonders bei stärkerem Wind. Lassen Sie Ihren Mini Heißluftballon daher nie im Wald oder über Grasflächen und nur bei Windstille oder schwachem Wind steigen.

Bildquelle: La-Liana  / pixelio.de

Categories: Bundesland